Faltentherapie - Fragen zur BoTox-Therapie

Was ist BoTox?

BoTox ist Botulinumtoxin, ein von bestimmten Bakterien erzeugtes Nervengift.
In der medizinischen Form ist es harmlos, da nicht alle Eiweiße des ursprünglichen Giftes verwendet werden und diese auch nur in gereinigter und verdünnter Form. Zur Behandlung des erhöhten Muskeltonus wird BoTOx schon lange in der Neurologie mit gutem Erfolg sicher angewendet.

Wo hilft BoTox?

Am Besten bei muskulär bedingten Falten, also an der Stirn, Nasenwurzel und bei Lachfalten. Tiefe Dauerhautfalten wie Nasen-Lippenfalten müssen eher mit Fillern behandelt werden.

Wo kann man BoTox spritzen?

In die die mimischen Falten verursachenden Muskeln. Neben den Stirnfalten können auch tief sitzende Mundwinkel, Krähenfüsse sowie Dekolleté- und Halsfalten behandelt werden.

Wie wird die BoTox-Therapie durchgeführt?

BoTox wird in die faltenbildenden Gesichtsmuskeln eingespritzt, knapp unterhalb der Haut. Der Muskel kann dadurch nicht mehr so stark anspannen, die Faltenbildung lässt nach, da die haut entspannt wird.

Wie ist der Zeitverlauf der Therapie?

Je nach Aufwand ca. 15 – 30 Minuten pro Sitzung. Bei ausgeprägten Stirnfalten und bei Behandlung von Augen und Stirn sind zwei Sitzungen nötig. Bei der ersten Injektion wird nur eine kleine Menge verwendet, da bei noch unbekanntem Effekt keine zu hohe Dosis verwendet wird. Die Therapie kann beliebig oft wiederholt werden.

Wie lange hält der Effekt von BoTox an?

Der Körper baut BoTox ab, teils im Muskel, teils in der Leber. Dadurch verliert BoTox nach ca. drei bis sechs Monaten seine Wirkung, wobei die Zeit abhängig ist vom individuellen Stoffwechsel.

Welche Nebenwirkungen und Risiken von BoTOx gibt es?

An den Injektionsstellen können kleine Blutungen bzw. Blutergüsse entstehen. Passager können Kopfschmerzen, Mattigkeit, Schluckstörungen und Sehstörungen vorkommmen. Allergien gibt es nicht. Allerdings können sich Antikörper bilden, die aber die Wirkung nicht unbedingt beeinträchtigen. Wenn an die falsche Stelle injiziert oder zuviel injiziert wird, können (auch asymmetrische) Fehlstellungen der Augenbrauen auftreten (Hängen bzw. Hochziehen) oder die Mimik sehr spärlich und maskenhaft wirken.
In den ersten Behandlungstagen sollten lokal reizende Maßnahmen wie Peelings, Massagen, andere kosmetische Maßnahmen, exzessiver Sport, Sauna, Schwimmen etc. unterbleiben.

Gibt es Kontraindikationen gegen die BoTOx-Therapie?

Das erste drittel der Schwangerschaft, bestimmte neurologische Erkrankungen, Blutungsneigung.

Wie sicher ist das Ergebnis?

Die Stirnfalten lassen sich gut behandeln, die Halsregion spricht wechselhaft an. Bei tiefen Falten ersetzt die BoTox-Therapie nicht die Therapie mit Fillern, die nicht alle Falten unter der alleinigen BoTOx-Therapie verschwinden.

Gibt es Wechselwirkungen BoTox und Alkohol bzw. Medikamente?

An den ersten Tagen vor und nach der Injektion sollte kein Alkohol konsumiert werden, da sich dadurch die Gesichtsdurchblutung erhöht. Dann sind übliche Alkoholmengen kein Problem. Die Einnahme stark muskelentspannender  Medikamente sollte besprochen werden